Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. More Information

Zustimmen
STOF Business Model
Zeit:
4 Stunden
Komplexität:
Phase:
Designen
Bewertung:
(6 Votes)
Die Herangehensweise von STOF hilft Ihnen bei der Visualisierung Ihres Geschäftsmodells und zeigt auf, wie Sie mit Partnern zusammenarbeiten können. Mit STOF beschreiben Sie vier miteinander verbundene Perspektiven: Service, Technologie, Organisation und Finanz. So entsteht ein gemeinsames Verständnis von Ihrem Geschäftsmodell und zeigt, wie Ihr Unternehmen im Ihrem Partnernetzwerk positioniert ist.
Laden Sie den STOF Business Model Canvas herunter um diesen in Großformat ausgedruckt, als Unterstützung für ein Brainstorming zu verwenden. Oder lassen Sie sich inspirieren und schauen Sie sich das Beispiel von Spotify an.
Anwendung

STOF Business Models basieren auf vier zusammenhängenden Perspektiven oder Domänen. Das sind die Service-Domäne  (Nutzenversprechen und Kunden), die Technologie-Domäne (Architektur und Systeme), die Organisations-Domäne (Partnerschaften und Zusammenarbeit) und die Finanz-Domäne (Kosten und  Einnahmen). Sie können ein STOF Business Modell erarbeiten indem Sie die Schlüsselfaktoren in jedem Domain skizzieren und anhand von Fragen/Antworten diese Faktoren genauer beschreiben.

 

Service-Domäne

Kunden und Endnutzer

  • Wer ist der Kunde? Wer bezahlt für die Leistung?
  • Wer ist der Endnutzer? Wer nutzt das Service, wer verwendet das Produkt?
  • Nutzenversprechen und Serviceangebot  
  • In welchen spezifischen Situationen wollen Personen Ihr Produkt kaufen oder Service nutzen? (Use Cases)
  • Was leistet Ihr Service für Ihren Kunden oder den Endnutzer?
  • Was sind die einzigartigen, differenzierenden Vorteile Ihrer Leistung?
  • Was ist das tatsächliche Angebot an den Kunden oder Endnutzer?
  • In welchen Bereichen liegen die klaren Unterscheidungsmerkmale Ihres Angebots?

 
Technologie-Domäne

Technische Funktionalität

  • Welche (Geschäfts-) Funktionen sind für Ihre Leistung nötig?
  • Wie sieht die globale Servicearchitektur Ihres Leistungsangebots aus?
  • Applikationen (Nutzerapplikationen auf technischen Systemen)
  • Welcher Anwendungen sollten auf dem technischen System laufen? (beispielsweise für Kommunikation, Interaktion, Inhalte, Transaktionen..)
  • Wie werden Kundenprofile und Datenschutz gehandhabt?
  • Wie ist die Sicherheit der Zugriffe auf eine sichere Verwendung der Services arrangiert?

 

Organisations-Domain

Akteure

  • Welche Rolle sind in Ihrem Unternehmen zur Leistungserstellung und –lieferung nötig?
  • Welche Akteure wollen und können zusammenarbeiten und die definierten Rollen einnehmen?

Ressourcen und Fähigkeiten der Akteure    

  • Welche Fähigkeiten und Ressourcen können oder sollten die Akteure zur Verfügung stellen?
  • Welche Ressourcen und Fähigkeiten sind erfolgskritisch? Welche Akteure sind daher anderen vorzuziehen?


Finanzen-Domain

 

Kosten

  • Wie sieht die Kostenstruktur Ihrer Leistungen aus?
  • Investitionskosten, fixe Kosten und variable Kosten

Einnahmen

  • Wie sieht die Einnahmenstruktur hinter Ihrem Produkt oder Ihrem Service aus?    
  • Direkte Zahlungen: Einmalverkäufe, Abonnements, Lizenzen, pay-per-tweet,…
  • Indirekte Zahlungen: Werbung, Sponsoring, Kommissionen,  , Sponsoring, Förderungen,…

Finanzielle Übereinkommen

  • Wie werden Investitionen, Kosten und Einnahmen zwischen den Akteuren aufgeteilt?

 

Fallstudie

Case: STOF hilft beim Test eines Geschäftsmodells

AudioTrip Z.o.o. ist eine 2014 in Polen gegründete Firma mit Büros in ...
Downloads und Beispiele sind derzeit möglicherweise nur in englischer Sprache verfügbar.